Skip to Content

Naturforschung


NaturforschungNach diesem Begriff suchen
Naturgeschichte (auch Naturkunde oder Naturlehre) ist eine Sammelbezeichnung für Wissensgebiete, die heutzutage gewöhnlich mehreren verschiedenartigen Wissenschaften, überwiegend Naturwissenschaften, zugeordnet werden. Die meisten Definitionen enthalten die Erforschung der Lebewesen (Biologie, darunter Botanik und Zoologie); andere Definitionen weiten das Gebiet aus und zählen sowohl Paläontologie, Ökologie und Biochemie als auch zum Teil Archäologie, Geologie, Astronomie, Physik und sogar Meteorologie dazu. Allgemein galt ein an der Naturgeschichte Interessierter als Naturforscher. Dies war im Wesentlichen eine Laien-Beschäftigung und nicht ein Beruf. Im 18. Jahrhundert und weit ins 19. Jahrhundert hinein wurde der Begriff Naturgeschichte verwendet, um alle wissenschaftlichen Studien, im Gegensatz zur politischen oder kirchlichen Geschichte, zu bezeichnen. Diese umfassende Bezeichnung wird auch heute noch für einige Museen und Gesellschaften verwendet. Traditionell wurde die vorwiegend beschreibende Naturgeschichte der mehr erklärenden Naturphilosophie entgegen gestellt. Siehe auch: Amundsen, Roald, Anaximenes, Borchgrevink, Carsten Egeberg, Byrd, Richard Evelyn, Darwin, Charles Robert, de Saussure, Horace-Bénédict, Ellsworth, Lincoln, Faraday, Michael, Forster, Johann Georg Adam, Franklin, Benjamin, Kepler, Friedrich Johannes, Mendel, Oken, Lorenz, Ritter von Frauenfeld, Georg, Ritter von Hochstetter, Christian Gottlob Ferdinand, Thales, von Chamisso, Adelbert, von Humboldt, Alexander



by Dr. Radut