Skip to Content

Rettung der Ostsee mittels Sauerstoffpumpen

Meldung vom Dienstag, 12. April 2011 - Große Sauerstoffpumpen sollen die Ostsee retten. Diesen Vorschlag machen Forscher der Universität im schwedischen Göteborg. Momentan finden sich tief am Meeresboden der Ostsee große Flächen, in denen aufgrund von Sauerstoffmangel praktisch kein Leben mehr existiert. Der Grund: Vor allem die Landwirtschaft hatte über ihre Düngemittel viel Phosphor und Stickstoff in das Wasser eingeleitet. Die beiden chemischen Elemente fördern das Wachstum von Algen, die viel Sauerstoff verbrauchen und ihn quasi anderen Lebewesen wegnehmen. Die Wissenschaftler wollen die Natur dazu befähigen, sich selbst zu regenerieren - mittels Pumpen, die Sauerstoff in die Tiefe pressen.

Ausprobiert haben die Forscher das bisher an zwei Stellen der Ostsee. Jetzt sollen vor der schwedischen Ostküste große windbetriebene Pumpen entstehen. Sie können pro Sekunde bis zu 30.000 Liter frisches Wasser bis zum Meeresboden leiten.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut