Skip to Content

Istanbul: U-Bahn-Bau bringt tonnenweise Historie ans Licht

Meldung vom Freitag, 6. Januar 2012 - Es ist wie eine große Schatzkiste für Archäologen. Die Grabungen für den U-Bahn-Bau in Istanbul bringen immer mehr Erkenntnisse über die Geschichte der Stadt.

Nach Angaben von Forschern der Universität Istanbul belegen neueste Funde, dass zu byzantinischer Zeit Pferdefleisch vom Esstisch nicht wegzudenken war. Es seien bei Ausgrabungen in einem U-Bahn-Tunnel Knochen von rund 700 Pferden gefunden worden.

Die Wissenschaftler haben auch Reste der Unechten Karettschildkröte entdeckt. Nach Ansicht des Projektleiters Vedat Onar hat die Schildkrötenart entweder damals im Marmara-Meer gelebt - oder sie wurde von den Seeleuten auf langen Reisen gegessen, um Proteinmangel vorzubeugen. Die Forscher fanden auch den Beweis, dass Geier in der Umgebung von Istanbul gelebt haben. Außerdem wurden Elefantenknochen entdeckt - ein Beleg, dass die Tiere damals zur Arbeit im Hafen eingesetzt wurden.

Auf die Wissenschaftler wartet noch viel Arbeit. Der U-Bahn-Bau in Istanbul ist noch längst nicht abgeschlossen.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut