Skip to Content

Zahl der HIV-Infizierten in Russland um zehn Prozent gestiegen

Meldung vom Mittwoch, 30. November 2011 - Das HI-Virus, das Aids auslöst, verbreitet sich in Russland besonders schnell. Das Land hat weltweit eine der höchsten Ansteckungsraten. Laut dem Föderalen Anti-Aids-Zentrum ist die Zahl der HIV-Infizierten im Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Prozent gestiegen. Bis Ende Oktober habe es mehr als 48.000 Neuinfektionen gegeben. Schätzungen zufolge leben in Russland mehr als eine Million Menschen mit HIV. Offiziell ist die Rede von weniger als 640.000 Infizierten.

Der Leiter des Anti-Aids-Zentrums, Wadim Pokrowski, sagte der Nachrichtenagentur Interfax, er rechne damit, dass sich die Zahl der Infizierten in den kommenden fünf Jahren auf zwei bis drei Millionen erhöhe. Pokrowski bezeichnete die bestehenden Programme gegen die Krankheit als ineffektiv. Außerdem gebe es für die Prävention zu wenig Geld. In diesem Jahr sei nur ein Sechstel der versprochenen Mittel ausgegeben worden.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut