Skip to Content

Parkinson laut Studie von Magenbakterium beeinflusst

Meldung vom Montag, 23. Mai 2011 - Die Forscher hatten ein Magenbakterium im Verdacht. Heliobacter pylori könnte an der Entstehung von Parkinson beteiligt sein. Hinweise für diese Theorie fanden die Wissenschaftler nun in Experimenten mit Mäusen. Die Infektion mit einem bestimmten Stamm des Bakteriums führte bei den Tieren nach wenigen Monaten zu typischen Parkinson-Symptomen. Das Bakterium verursacht Magengeschwüre. Die Forscher sehen damit die Vermutung bestätigt, dass es einen Zusammenhang zwischen beiden Krankheiten geben könnte. Es sei allerdings wahrscheinlich nicht das Bakterium selbst, das die Entstehung von Parkinson fördere, sondern eine von ihm produzierte Substanz. Worum es sich genau handle, sei aber noch nicht eindeutig geklärt.

Die Forscher berichteten über ihre Experimente auf der Jahrestagung der "American Society for Microbiology" in New Orleans.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut