Skip to Content

Asthma und Allergien: Krankheit der Reichen?

Meldung vom Montag, 11. April 2011 - Je reicher ein Land wird, desto größer ist dort das Asthma-Problem. Das hat eine internationale Langzeitstudie ergeben, die unter anderem von der Universität Münster durchgeführt wurde. Demnach sind in Albanien weniger als drei Prozent der Befragten erkrankt, während in den USA oder Australien der Anteil teilweise zehnmal so hoch war. Laut Studie liegt das vor allem an der Ernährung. Während frittierte Gerichte und Backwaren Asthma fördern, schützt mediterrane Kost mit Meeresfrüchten und Gemüse vor Erkrankungen. Innerhalb eines Zeitraums von 20 Jahren untersuchten Forscher in 106 Ländern die Entwicklung von Asthma und Allergien wie Heuschnupfen. Dazu wurden zwei Millionen Kinder und Jugendliche befragt und ihre Daten verglichen. Deutschland liegt bei allen Untersuchungen im Mittelfeld.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut