Skip to Content

Klimawandel kann für Turbulenzen beim Fliegen sorgen

Meldung vom Montag, 8. April 2013 - Holprige Flüge sind für die Passagiere ziemlich unangenehm.

Britische Forscher berichten jetzt, dass die Turbulenzen auf vielen Strecken künftig zunehmen könnten - Schuld sei der Klimawandel.

Wie die Forscher im Fachmagazin "Nature Climate Change" berichten, wird es in etwa 40 Jahren viel mehr Luftlöcher geben. Luftlöcher entstehen durch gegensätzliche Windströmungen - auch dann, wenn der Himmel eigentlich klar ist. Die Forscher haben für ihre Studie die Luft über dem nördlichen Atlantik untersucht und mit Klima-Simulationen gearbeitet. Ihrer Ansicht nach wird es wegen des Klimawandels bald viel öfter und auch heftigere Turbulenzen geben. Als Folge sehen sie, dass Piloten solche Gebiete künftig umfliegen müssen. Dadurch werde mehr Treibstoff nötig und die Flüge würden länger.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut