Skip to Content

Verschmutzte Luft erhöht schon nach kurzer Zeit Herzinfarkt-Risiko

Meldung vom Mittwoch, 15. Februar 2012 - Verschmutzte Luft erhöht das Herzinfarkt-Risiko nicht erst nach Jahren. Es reichen schon wenige Tage. Zu diesem Schluss kommen Forscher vom Cardiovascular Research Center in Paris. Sie werteten die Daten von 34 Einzelstudien aus. Dabei stellten sie fest, dass Kohlenmonoxid das Herzinfarkt-Risiko am deutlichsten steigert, gefolgt von Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid und größeren Staubpartikeln. Eine mögliche Gefährdung durch Ozon konnten die Forscher nicht erkennen.

Wie genau verschmutzte Luft den Körper schädigt, ist unklar. Die Forscher vermuten, dass die Schadstoffe Entzündungen hervorrufen und den Herzschlag durcheinander bringen. Außerdem machten sie das Blut wahrscheinlich dickflüssiger.

Die Wissenschaftler betonen, dass klassische Faktoren wie Rauchen, Bluthochdruck und Diabetes das Herzinfarkt-Risiko zwar erheblich stärker steigerten. Verschmutzte Luft betreffe aber deutlich mehr Menschen. Deshalb sei die gesundheitliche Gefährdung der Bevölkerung nicht zu unterschätzen.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut