Skip to Content

So kam die Malaria nach Südamerika

Meldung vom Dienstag, 27. Dezember 2011 - Sie ist auch bekannt als Sumpffieber oder Wechselfieber und wird von Stechmücken übertragen - die Malaria. Bisher waren sich Forscher nicht ganz einig, wie die Krankheit nach Südamerika gelangt ist. Mögliche Theorien: Entweder wurde sie durch Europäer eingeschleppt, die im 16. Jahrhundert einwanderten, oder sie kam durch den afrikanischen Sklavenhandel nach Südamerika.

Nun soll das Rätsel gelöst sein: Forscher der Universität Montpellier schreiben im Fachmagazin "PNAS", dass sie den Ursprung gefunden hätten. Ihren Untersuchungen zufolge ist der Erreger mit dem Sklavenhandel von Afrika nach Südamerika gelangt. Die Forscher analysierten Malaria-Erreger in infizierten menschlichen Blutproben. Sie stammten unter anderem aus Afrika, dem Mittleren Osten, Südostasien und Südamerika. Die Forscher bestimmten die genetische Verwandtschaft der Erreger und entdeckten überall den afrikanischen Ursprung.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut