Skip to Content

Britische Forscher stellen neue Parkinson-Therapie vor

Meldung vom Mittwoch, 9. November 2011 - Die Kraft der Gedanken kann womöglich heilen. Forschern der Universität Cardiff zufolge soll eine neue Technik zur Kontrolle des Bewusstseins helfen, das Parkinson-Patienten ihre Bewegungen wieder besser kontrollieren können. Zehn Patienten wurden gebeten gezielt an komplexe Bewegungen zu denken. Währenddessen wurden ihre Gehirne gescannt. Die Hälfte der Teilnehmer bekam ein visuelles Feedback, das ihnen zeigte, wie gut sie per Gedanken eine bestimmte Gehirnregion aktivierten. Nach einer Übungsphase konnten sie laut den Wissenschaftlern mit ihren Gedanken das Level der Hirnaktivität verändern.

Wie die Forscher im Fachmagazin "Journal of Neuroscience" schreiben, hatte sich der Zustand der Probanden mit Neuro-Feedback nach zwei Monaten deutlich verbessert. Steifheit und Zittern hätten abgenommen.

Den Wissenschaftlern zufolge könnte der neue Ansatz vor allem eine Alternative für junge Betroffene sein. Diese lehnten Medikamente eher ab - aus Angst vor langfristigen Nebenwirkungen.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut