Skip to Content

Regenwald verschwindet schlagartig, nicht schrittweise

Meldung vom Freitag, 14. Oktober 2011 - Nicht nach und nach, sondern schlagartig - könnte aus üppigem Regenwald karge Savanne werden.

Das ist das Ergebnis einer im Magazin "Science" vorgestellten Studie.Die Forscher werteten Satellitendaten aus und verglichen den Regenfall in den untersuchten Regionen mit der Versteppung der Gebiete. Dabei fiel ihnen auf: Es gibt sogenannte "Tipping Points", also Punkte, an denen der Regenmangel so kritisch wird, dass das Ökosystems wechselt: vom Wald zur Savanne, von der Savanne zur Wüste. Dazwischen gebe es offenbar keine sanften Übergänge. In der Nähe eines "Tipping Points" sei das System so labil, dass schon kleine Eingriffe des Menschen zum Umkippen führen könnten.

Den Forschern zufolge ist aber auch der umgekehrte Weg möglich: In den Gebieten mit mehr Regen habe sich die Baumdichte schlagartig erhöht. Die Forschungsergebnisse sollen das Erkennen und den Schutz gefährdeter Waldsysteme erleichtern.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut