Skip to Content

Peking: Taxis als Stauforscher

Meldung vom Mittwoch, 5. Oktober 2011 - Böse Zungen bezeichnen Peking als "großen Parkplatz", weil die Stadt im Autoverkehr ertrinkt. Nun wollen Forscher von Microsoft Research das Stau-Chaos mit Hilfe von GPS-Daten aus Taxis auflösen, meldet "Technology Review". Bei fast jedem zweiten Pekinger Taxi haben sie einen GPS-Sender eingebaut, der jede Bewegung in der Stadt registriert. Erhoben werden die Durchschnittsgeschwindigkeit der Fahrt, die Routen und die Haltepunkte. Aus den Daten wollen die Forscher die größten Staupunkte ermitteln und mögliche Routen für neue Straßen ausarbeiten.

Peking zählt mit Mexiko-Stadt, Bangkok und Moskau zu den taxireichsten Städten der Welt.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut