Skip to Content

Blutzuckerspiegel bestimmt, wer dick wird und wer nicht

Meldung vom Dienstag, 20. September 2011 - Übergewichtige nehmen Bilder von fettreichem Essen anders wahr als Normalgewichtige.

Das haben Forscher aus den USA anhand von Hirnscans herausgefunden. Sie untersuchten 14 Probanden mithilfe der funktionellen Magnetresonanztomografie. Fünf der 14 waren fettleibig, der Rest nicht. Zwei Stunden nach einem normalen Essen wurden allen Bilder von Essen gezeigt, das viele Kalorien enthielt.

Die Forscher maßen die Hirnaktivitäten wie auch den Blutzucker. Ergebnis: Die Probanden ohne Übergewicht bekamen bei den Bildern mit fettem Essen mächtig Hunger - aber nur, wenn ihr Blutzuckerspiegel niedrig war. War er auf einem normalen Pegel, fiel der Hunger kleiner aus. Bei Übergewichtigen gab es diese Beschränkung nicht: Die Fotos von fettem Essen lösten bei ihnen Hunger aus, egal wieviel Zucker in ihrem Blut war.

Nachlesen kann man das im "Journal of Clinical Investigation".

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut