Skip to Content

Thailand: Therapie-Programm mit Elefanten für autistische Kinder

Meldung vom Freitag, 26. August 2011 - Man könnte es als thailändische Variante einer Delphin-Therapie bezeichnen.

In der Nähe der nördlichen Stadt Lampang arbeiten seit kurzem zwei Elefantenkühe als "Therapeuten" für autistische Kinder. Bei dem Projekt lernen die Kinder, Aufgaben zu übernehmen und Kontakt zu Anderen aufzunehmen. Dazu müssen sie in einem Spiel-"Geschäft" Futter für die Elefanten kaufen, die Tiere bürsten, auf ihnen reiten und mit ihnen spielen. Nach Angaben der Initiatoren haben die Eltern autistischer Kinder schon erste Fortschritte nach der Therapie erkannt. Auch eine US-Wissenschaftlerin sagte, erste Beobachtungen deuteten auf einen Nutzen für die Kinder hin.

Autismus gilt als Entwicklungsstörung des Gehirns. Die Betroffenen haben oft ein außergewöhnliches Gedächtnis, aber Probleme im Umgang mit anderen Menschen. Autismus ist unheilbar, aber Therapie und Medikamente können helfen, dass die Autisten besser mit der Welt zurechtkommen.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut