Skip to Content

Forscher untersuchen Auswirkungen des Klimawandels auf Ostsee

Meldung vom Freitag, 12. August 2011 - Ein Aquarium haben viele. Das Leibnitz-Institut für Meereswissenschaften in Kiel kann dagegen jetzt gleich mit einem kleinen Modell der Ostsee aufwarten. Die Forscher haben sechs große Kunststoff-Becken aufgebaut, inklusive Mess- und Steuerungssystem. Ziel ist es, die Folgen des Klimawandels zu untersuchen. Bei der Erderwärmung dächten die meisten Menschen an den Meeresspiegelanstieg oder stärkere Stürme. Aber auch das Leben am Boden eines Meeres verändere sich. Mit der Ostsee im Mini-Format wollen die Kieler Wissenschaftler untersuchen, ob sich Tiere und Pflanzen an den Klimawandel anpassen. Einige der ersten Bewohner: Blasentang, Rotalgen und Miesmuscheln.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut