Skip to Content

Depressionstherapie wirkt besser mit Musik

Meldung vom Montag, 1. August 2011 - Musik macht gute Laune. Das gilt auch für Menschen, die an Depressionen leiden. Forscher an der finnischen Universität von Jyväskylä haben in einer klinischen Studie rund 80 Patienten untersucht. Eine Gruppe bekam die konventionelle Behandlung aus Medikamenten und Psychotherapie, dem anderen Teil wurden zusätzlich Musiksessions angeboten.

Darin durften sich die Probanden an afrikanischen Trommeln und Xylophonen austoben. Bei dieser Gruppe waren die Anzeichen von Depression und Angstzuständen nach drei Monaten zurückgegangen. Das berichtet das "British Journal of Psychiatry". Für den Effekt muss man aber immer weiterspielen - die Unterschiede verblassten nach rund einem halben Jahr.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut