Skip to Content

Studie gibt Hinweise auf verbesserte Autismus-Diagnose

Meldung vom Dienstag, 31. Mai 2011 - Wie kann man Autismus zuverlässig erkennen? Das fragen sich Mediziner und Wissenschaftler schon lange. Bisher war man dafür auf Beobachtungen angewiesen, zum Beispiel solche, die auf außergewöhnliches Verhalten der Entwicklungsstörungen hinweisen. Wer unter Autismus leidet, kann nur sehr eingeschränkt mit anderen Menschen in Kontakt treten und zeigt meist stereotype Verhaltensweisen.

Wissenschaftler der Columbia Universität haben möglicherweise eine Methode gefunden, mit der sich die Störung konkret messen lässt: nämlich anhand unterschiedlicher Aktivitätsmuster im Gehirn. Die Wissenschaftler maßen die Aktivität im Gehirn von Kindern mit und ohne diese Störung, während sie Sprachaufnahmen hörten. Die Region, die für Satzverständnis wichtig ist, war bei Kindern mit autistischer Störung weniger aktiv als in der Kontrollgruppe.

Mit dieser Methode konnten sie 26 von 27 autistischen Kindern aus der etwa doppelt so großen Versuchsgruppe identifizieren.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut