Skip to Content

Ausgrabung einer der ältesten Kirchen verspricht neue Erkenntnisse über Christentum

Meldung vom Mittwoch, 18. Mai 2011 - Türkische Archäologen haben in der antiken Stadt  Laodizäa eine der ältesten Kirchen der Welt ausgegraben.

Der Ausgrabungsleiter sagte, die Kirche sei in den Jahren 313 bis 320 nach Christus errichtet worden. Damit zähle das Bauwerk zu den ältesten Kirchen der Welt. Außerdem sei die Erde unter ihr - anders als bei vergleichbar alten Gebäuden - noch im Originalzustand erhalten. Deshalb verspreche man sich neue Aufschlüsse über die Geschichte des Christentums und der Kirchenarchitektur.

Die Kirche war bereits im vergangenen Jahr bei unterirdischen Messungen entdeckt und seitdem ausgegraben worden. Voraussichtlich im nächsten Jahr soll sie zur Besichtigung freigegeben werden.

Die antike Stadt Laodizäa wird im Neuen Testaments als Sitz der siebten christlichen Gemeinde erwähnt. Sie liegt im Südwesten der heutigen Türkei.

Quelle: DRadio Wissen

 

 




forum | by Dr. Radut