Skip to Content

Studie: Erkenntnisse der Psychologie sind verfälscht

Meldung vom Freitag, 2. Juli 2010  - Nicht alle Menschen sind so wie US-amerikanische Studenten. Und deshalb sollten Wissenschaftler mehr Sorgfalt walten lassen, wenn sie für ihre Studien Probanden auswählen. Die University of British Columbia warnt, dass Forschungsergebnisse nicht einfach auf die weltweite Bevölkerung übertragen werden können. Die Forscher untersuchten, woher die Teilnehmer von Studien im Bereich der Psychologie stammten - und von denen leiteten Wissenschaftler schließlich ihre Erkenntnisse ab: 96 Prozent kamen aus westlich geprägten Staaten, deren Bevölkerung nur gut ein Zehntel der weltweiten stellt. Rund 70 Prozent waren US-Amerikaner, zudem handelte es sich sehr oft um Studenten. Die Forscher wiesen deshalb daraufhin, dass sich gut ausgebildete Menschen aus reichen, demokratischen Industrieländern sich durchaus anders benähmen als jene im Rest der Welt.

Quelle: DRadio Wissen




forum | by Dr. Radut