Skip to Content

Mutter Erde half Dinosauriern beim Ausbrüten ihrer Eier

Meldung vom Donnerstag, 1. Juli 2010 - Dinosaurier ließen sich beim Ausbrüten ihrer Eier helfen. Und zwar von Mutter Erde höchstpersönlich - beziehungsweise von der Wärme, die sie ausstrahlt. Das haben argentinische und US-amerikanische Paläontologen herausgefunden. Im Nordwesten Argentiniens untersuchten die Wissenschaftler mehr als 80 Dinosauriergelege aus der Kreidezeit. Das Ergebnis: Schon vor rund 110 Millionen Jahren vergruben Dinosaurier ihre Eier gezielt in der Nähe von heißen Quellen und anderen geothermisch aktiven Formationen, um sie von der natürlichen Wärme ausbrüten zu lassen. In dem Fachblatt "Nature Communications" schließen die Wissenschaftler aus, dass die Eier nur zufällig dort abgelegt wurden. Denn in vielen der untersuchten Nester seien die Eier in zwei Lagen gestapelt gewesen. Unklar ist jedoch noch, zu welcher Art die Dinosauriereier gehörten. Wahrscheinlich stammten die Gelege von großen Pflanzenfressern.

Quelle: DRadio Wissen




forum | by Dr. Radut