Skip to Content

Wie schwitzen Seesterne? Mit den Armen

Meldung vom Freitag, 31. Mai 2013 - Menschen schwitzen unter den Achseln - Seesterne nicht.

Um herauszufinden, wie sich die Tiere vor Überhitzung schützen, haben Wissenschaftler 70 Seesterne im Labor untersucht. Wie sie im "Journal of Experimental Biology" berichten, wurden die Tiere von einer Wärmelampe bestrahlt mit Temperaturen von 26 bis 42 Grad. Normalerweise wird es für die Seesterne kritisch, wenn sich ihr Körpermittelpunkt auf 35 Grad aufheizt. Zwei Drittel der Tiere überlebten diese kritische Grenze aber. Als die Forscher sie untersuchten, stellten sie fest, dass die Seesterne ihre Arme aufgeheizt hatte. Allerdings sei diese Strategie nicht ungefährlich. Einige der überlebenden Tiere hätten ihr Arme durch die Überhitzung beschädigt.

Quelle: DRadio Wissen

 

 

 




forum | by Dr. Radut