Skip to Content

Forscher: Malaria-Parasit beeinflusst Geruchssinn von Mücken

Meldung vom Donnerstag, 16. Mai 2013 - Eine gruselige Vorstellung: Parasiten verändern das Nervensystem ihres Wirts und lenken so sein Verhalten.

Das kommt in der Natur häufiger vor. Ein Fall ist laut einem internationalen Forscherteam der Malaria-Parasit Plasmodium falciparum. Er befällt Stechmücken - und wird von ihnen auf den Menschen übertragen. Im Fachmagazin "PLOS ONE" beschreiben die Wissenschaftler ihren Versuch: Sie legten Fetzen getragener Strümpfe in Kästen, in denen sich entweder infizierte oder nicht infizierte Mücken befanden. Dann zählten die Wissenschaftler, wie häufig die Mücken die Stofffetzen anflogen, um zuzustechen.

Es zeigte sich, dass die infizierten Moskitos deutlich häufiger zustachen - wohl weil der Geruch sie viel stärker anzog. Die Forscher weisen nun darauf hin, dass bisher die meisten Studien zum Verhalten der Mückenart mit gesunden Insekten durchgeführt worden seien und empfehlen, auch mit befallenen Moskitos zu forschen.

Quelle: DRadio Wissen

 

 

 




forum | by Dr. Radut