Skip to Content

Computerspiele als Therapie-Unterstützung

Meldung vom Montag, 19. August 2013 - Jugendlichen fällt es häufig schwer, sich bei psychischen Problemen Therapeuten gegenüber zu öffnen.

Ein neues Videospiel britischer Forscher soll dabei helfen. Wie das Magazin "Technology Review" berichtet, kann das Computerprogramm die Beziehung zwischen Therapeut und jungen Patienten merklich verbessern. Denn anstatt sich gegenüber zu sitzen, spielen Therapeut und Patient am Computer neben- und miteinander. So könnten die Gespräche zum Beispiel ohne Augenkontakt stattfinden, der für junge Menschen mit psychischen Problemen oft schwer sein kann. Bei dem Spiel geht es eine Gruppe von Wildtierforschern, die verschiedene Geschöpfe erforschen. Diese Kreaturen und ihr Umgang mit ihnen sollen den Kindern und Jugendlichen helfen, neue Verhaltensweisen zu erlernen.

Eine Zusammenfassung der Studie kann man hier herunterladen.

Quelle: DRadio Wissen

 

 

 




forum | by Dr. Radut